Märchenweg Hinweistafel

„Es war einmal“ ……… so beginnt fast jedes Märchen. ....

Auch zu Corona Zeiten haben sich wieder einige unserer Harburger Bürger, unter der Federführung von Gabi Steger,  dazu entschlossen den Märchenweg wieder aufzubauen. Dieses Mal noch größer und, wie wir alle
meinen, noch schöner.

Der Spazierweg beginnt unten am Wörnitzstrand. Dort steht ein Kahn, welcher liebevoll hergerichtet
wurde. Weiter geht es über die alte steinerne Brücke, links unten steht die Gänsemagd, die ihrem Pferd Falada ihr Leid klagt.

Links im Wasser entdeckt man das Wönitznessie.In vollem Glanze strahlt rechts die kleine Meerjungfrau.
Wenn wir zur ev. Kirche hoch laufen steht ein Fabelwesen – das Einhorn - und lädt uns ein, jetzt einzutauchen in die Märchenwelt.

Spätestens wenn sie unter dem Märchenbogen durchlaufen, beginnt der Zauber. Dort entdecken sie Bäume mit Gesichtern, Pilzen und so manche Gesellen, die sich verstecken. Und dazu noch große Spinnen, Schlangen, Gespenster und Drachen, die uns beobachten.

Auch Elfen sind in den Bäumen unterwegs und schauen wer heute auf Besuch kommt. Nun können
sie entweder gleich geradeaus hoch laufen oder Richtung Kriegerdenkmal wandern und von dort weiter zum oberen Burgparkplatz, um dann durch den ersten Torbogen der Burganlage wieder Richtung Stadt zu laufen.

Folgen Sie einfach den umwickelten Handläufen, dann sind Sie immer auf dem richtigen Weg. Natürlich kann man den Weg auch oben beginnen und unten in der Stadt beenden. Die Märchenweg-Figur „Der kleine Prinz“ gilt als literarische Umsetzung des moralischen Denkens, der Welterkenntnis seines Autors und als Kritik am Wertverfall der Gesellschaft. Das Werk ist ein modernes Märchen für Freundschaft und Menschlichkeit.


Flyer Märchenweg (410,4 KB)

Der Harburger Märchenweg

  • SchneewittchenMeerjungfrau MärchenwegTischlein deck DichWörnitznessie

    Harburger Märchenweg

    4 Bilder

    Spazieren Sie durch Harburg und tauchen Sie ein in die Welt der verschiedensten Märchen.