Aktuelles

Aktion der Regionalstelle Naturvielfalt Bayern im Landkreis Donau-Ries

Harburger Bock

Dorcadion fuliginator – der Grauflügelige Erdbock

Im Zuge des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" und dem Begleitgesetz  "Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern", hat der Bayerische Landtag 2019 beschlossen "Biodiversitätsberater-Stellen" an den Unteren Naturschutzbehörden zu schaffen.

Biodiversität bedeutet die Vielfalt aller Lebewesen, ihr genetischer Arten- und Sortenreichtum sowie auch die Vielfalt der Ökosysteme, in denen sie zu Hause sind.

Ziel ist es diese Vielfalt zu erhalten und zu fördern.

Wir haben das Glück, dass sich bei uns im Landkreis Andrea Wadenstorfer dieser Arbeit seit Ende letzten Jahres in Zusammenarbeit mit Günter Riegel (Regierung v. Schwaben) widmet.

Neben vielen weiteren Projekten soll die Datenlage zu seltenen Arten im Ries verbessert werden, um Sorge dafür tragen zu können, dass diese Arten nicht einfach von der Bildfläche verschwinden.

Die Suche gilt u.a. dem Erdbock, einem Käfer, der vor allem auf Trockenrasen vorkommt. Aus Trockenrasen um Harburg gibt es aktuelle, aber nur sehr wenige Nachweise - zuletzt aus dem Jahr 2017. Frühere Nachweise stammen von Rollenberg, Katzenstein oder weiteren Magerrasen im Raum Harburg.

Hinweise aus der Bevölkerung wären bei der Suche nach dem Erdbock sehr hilfreich.

Für korrekte Nachweise gibt es eine Belohnung!

Wir freuen uns auf Ihre Nachrichten:

Günter Riegel – guenter.riegel@reg-schw.bayern.de, Tel. 0821-3272682
Andrea Wadenstorfer – andrea.wadenstorfer@lra-don.bayern.de, Tel. 0906-74288

Erdbock gesucht (230,3 KB)