Wassertretbecken in Brünsee eingeweiht

Einweihung Wassertretbecken 2022

Montag, 20. Juni 2022

Am Dienstag, 14.6.2022, wurde in Brünsee das Wassertretbecken offiziell eingeweiht. In ihrer kurzen Begrüßung bedankte sich Doris Thürheimer, Leiterin des Bildungswerkes, bei allen Beteiligten und den zahlreichen Gästen.

Bürgermeister Christoph Schmidt erinnerte an die Anfänge der Planungen und an die Gründe, die zur Einstellung des Leader-Projektes geführt hatten. 2021 legte die Staatsregierung anlässlich des 200. Geburtstages von Pfarrer Kneipp ein Förderprogramm auf. Die bestehenden Planungen und Gutachten aus 2014 waren noch gültig, sodass man zügig mit den Arbeiten starten konnte. Bürgermeister Schmidt bedankte sich ausdrücklich bei den Mitarbeitern des Bauhofes, die mit ihrer Arbeit dieses Projekt ermöglicht haben. „Wir wollen langfristig die Attraktivität aller unserer Ortsteile erhöhen,“ erklärte Christoph Schmidt. „Das Wassertretbecken liegt an unserem Wörnitzwasserweg mit 11 Stationen von Schrattenhofen bis Ebermergen.“ Er sei mit seinen Kindern schon mehrfach nach Brünsee zum Kneippen geradelt und habe selbst erfahren können, wie gut das Becken angenommen werde.

Ralf Melber ging anschließend in seinem Vortrag auf das Leben und Wirken von Pfarrer Sebastian Kneipp ein. Er verlas eine lange Liste von Krankheiten, die mit Kneipp-Anwendungen behandelt oder verhindert werden können, um dann anzumerken: „Das war jetzt nur ein kurzer Auszug. Wenn ich alle vorlese, dauert es zu lange.“ Wassertreten, Arm- und Kniegüsse – Melber erklärt, wie man es richtig macht und gegen welche Krankheiten sie helfen. Pfarrer Kneipp war zu seiner Zeit nicht unumstritten. Aber er ließ sich nicht abbringen, die Erfolge seiner Kuren gaben ihm Recht. Bald wird er zu Vorträgen nach Wien, Paris und Berlin eingeladen. Ralf Melber zeigt Richtung Bahnlinie und wiederholt: „Brünsee ist für das Kneipp-Becken eine gute Wahl“. Die Wassertemperatur sei konstant kalt. Als eine der wenigen Becken im Landkreis werde es aus einer Quelle gespeist. Und mit etwas Fantasie könne man sich sogar vorstellen, wie Kneipp am 18.4.1892 seine erste von zahlreichen Vortragsreisen mit dem Zug nach Wallerstein unternahm, um dort vor über 1000 Menschen seine Lehre zu erläutern. Außerdem sei die Lage für die Anwendung ideal. Zu Fuß oder mit dem Rad vorbeikommen, eine Runde im Becken drehen, das Wasser abstreifen und einfach weiterlaufen oder -radeln. Von der Wirkung Kneippscher Anwendungen kann sich in Brünsee ab jetzt jeder selber überzeugen.

Bildunterschrift: Ralf Melber (l.) zeigt Bürgermeister Christoph Schmidt (2.v.r.) und Stadträtin Martina Thiel (r.), wie man Armbäder richtig macht.

Foto: Salamena