Rote Bank macht Station in Harburg - Selbst Wettergott hat ein Einsehen

Die "Rote" Bank ist in Harburg zu Gast

Mittwoch, 25. August 2021

Am Sonntag, 22.08.2021, war die Rote Bank zu Gast in Harburg. Von 15:00 bis 17:00 Uhr sollten Mitglieder des Autorenclubs Donau-Ries vorlesen und erzählen. Kurz vor Beginn gab es einen derart starken Schauer, dass die Veranstaltung fast abgesagt werden musste. Aber dann hatte der Wettergott doch ein Einsehen. Der Regen stoppte pünktlich, und so konnten die Autoren bei lauen Sommertemperaturen an der Wörnitz und im Rathausinnenhof ihre Werke vortragen.

Alfred Bäuerle, Manfred Hahn, Bernadette Lang, Harald Metz, Henrike Straub und Petra Quaiser vom Autorenclub Donau-Ries lasen und erzählten. Musikalisch begleitet wurden sie von Eva Maria Kirschner auf ihrer Harfe und von Sk Music aus Harburg.

Die Idee der Roten Bank stammt von Eva Münsinger aus Blossenau. Autorinnen und Autoren soll mit dieser „Lesebank“ auch in Zeiten der Pandemie eine Bühne gegeben werden. Das Projekt ist so gut angenommen worden, dass die Rote Bank inzwischen schon an mehreren Orten im Landkreis unterwegs war.

„Wir freuen uns, dass wir sie am 22.8. bei uns in Harburg zu Gast haben durften und damit Kunstschaffenden aus der Region eine Plattform bieten konnten,“ so Doris Thürheimer vom Bildungswerk. Die Aktion füge sich gut ein in das neue Konzept der Stadt, die in Zukunft verstärkt Künstlerinnen und Künstlern eine Heimat sein will.

Insgesamt war es für Harburg ein schöner Nachmittag mit vielen inspirierenden Impressionen und Begegnungen für alle Besucher. Wir können gespannt sein, was uns hier als nächstes erwartet.

Übrigens: Kaum war die Veranstaltung beendet, fing es wieder an zu regnen.

Bildunterschrift:

Rote Bank zu Gast in Harburg (v.l. Doris Thürheimer vom Harburger Bildungswerk, Ideen-Geberin Eva Münsinger aus Blossenau und Harald Metz vom Autorenclub Donau-Ries)

Foto: Fiorella Salamena